Über uns

Der Name des gemeinnützigen Vereins ist Programm: Ziel der ehrenamtlich Engagierten ist es, bei Streitigkeiten zur Klärung beizutragen. Dazu nutzen sie mit der Mediation eine konsensorientierte Methode, um die Streitparteien bei der gemeinsamen Lösungsfindung zu begleiten.

 

Gegründet im Milleniumsjahr 2000 ist KoKo ein regionaler Wegbereiter für außergerichtliche Konfliktlösungen. Etwa 40 ausgebildete Mediatorinnen und Mediatoren aus verschiedensten Berufszweigen sind momentan im Verein tätig, um zur Klärung bei Konflikten zwischen Einzelpersonen, Gruppen und Institutionen in Freiburg und Umgebung beizutragen. 

Die Fritz-Munder-Stiftung zeichnete den Verein 2003 für sein soziales Engagement aus. Im Jahr 2008 stand KoKo im Finale der besten zehn Initiativen für „Ehrenamt – echt gut“ in Baden-Württemberg. Seit 2017 ist Koko ein Partner im Projekt „besser ankommen“, in dem ehrenamtlich Tätige ausgebildet und unterstützt werden, den Dialog über Werte dieser Gesellschaft mit Geflüchteten zu führen.

 

Der Verein legt seit Beginn an Wert auf seine organisatorische, strukturelle und politische Unabhängigkeit. KoKo e.V. finanziert sich ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.



Unsere Leitsätze


KoKo ist eine für alle offene Anlaufstelle bei Streit und Konflikten.

Wir arbeiten ehrenamtlich, nicht kommerziell,

auf Spendenbasis - vornehmlich für Menschen und Organisationen, die finanziell eingeschränkt sind. 

Unsere Klärungshilfe erfolgt durch ausgebildete Mediatoren und Mediatorinnen im 2er-Team.

Wir fördern das kollegiale Miteinander und den wertschätzenden fachlichen und persönlichen Austausch.